Story


 

SERENDIPITY

 

Ein glücklicher Zufall

Mitten in der Nacht

Ursprung von slowsleeping

In einem Hotelbett auf Ibiza

 

Immergrüne Pinienwälder

Ein Duft von Meer und Limette

"Tranquilo"

Eines der meistgebrauchten Wörter auf Ibiza:

"Nur keinen Stress, immer mit der Ruhe"

„Als ich neben meinem kleinen Sohn in der Früh aufwachte, lag er friedlich und tief schlafend, voller Liebe in sein Kuscheltuch versunken, neben mir. Er hatte das weiche Tuch unter seinem Kopf liegen und seine kleinen Hände umschlossen den Stoff sanft und vertraut. Mein Sohn hatte sein Stück Heimat mitgenommen und genoss die Geborgenheit ruhig atmend und völlig entspannt in diesem unvertrauten Bett.

 

Ich selbst hatte mir etwas verzweifelt, mitten in der Nacht, nachdem ich auf dem unangenehm harten Kissen des Hotels nicht schlafen konnte und mein Nacken bereits schmerzte, ein Hotel-Handtuch zusammengeknuddelt und als raue Alternative zu einem Kissen verwendet. Das Überraschende war, dass das Handtuch trotz seiner unvorteilhaften Struktur angenehm wohltuend und flexibel war - ich schlief auf der Seite und lag mit dem Kopf auf dem einen Teil des Handtuches und kuschelte mich mit einem Gefühl der Geborgenheit seitlich mit den Armen und Händen an den Rest des Stoffes. Und ich schlief traumhaft - ganz egal in welcher Schlafposition, die ich gerne wechsle - so gut wie lange nicht mehr.

 

Jetzt am Morgen, die Sonne blinzelte einladend vom hellblauen Himmel,  blickte ich aus den bodenlosen Fenstern vom Bett auf das türkisfarbige, endlose Meer. Und auf meinen Sohn mit seinem Kuscheltuch. Warum habe ich nicht auch so ein Tuch – eine Alternative bzw. Ergänzung zum Kissen, ein Tuch zum Schlafen, ein schlaftuch. So entstand auf dieser Insel voller Magie quasi über Nacht eine Idee, das Schlafen vielleicht nicht zu revolutionieren, aber ein Stück smarter, natürlicher und entspannter zu machen. Zu einem nachhaltigen Wellness & Schlafgenuss Erlebnis - SLOWSLEEPING" | Bettina S.

 

SLEEPHAPPYLOVEBEAUTY

Making of Logo


Naturgesetz

Mona Lisa & Notre-Dame

Was hat Mona Lisa mit Notre-Dame gemeinsam? Beide wurden mithilfe des Goldenen Schnitts erschaffen, ein mathematisches Teilungsverhältnis, welches eine organische und natürlich aussehende Atmosphäre kreiert, die ästhetisch schön anzusehen ist.

Schönheit und Ästhetik - seit Ewigkeiten eine der überzeugendsten Verführungen der Menschheit. Und die schönsten und beeindruckendsten Schöpfungen folgen ertstaunlicherweise immer den Regeln der Mathematik. Daher haben wir unser schlaftuch und plaid im Goldenen Schnitt gestaltet. Und die Zahl Phi, welche das Teilungsverhältnis im Goldenen Schnitt bestimmt, bildet das Grundelement des slowsleeping Logos.


Impressionen